Zustellerin Erika Palm bringt seit mehr als 40 Jahren die Cellesche Zeitung zu den Abonnenten. ©Oliver Knoblich

Von der Druckerei bis zum Leser: Das ist der große Aufgabenbereich des Lesermarketings der Celleschen Zeitung. Da geht es darum, dass täglich die aktuelle Auflage der Tageszeitung für den Einzelverkauf mit der Druckerei und dem Pressegroßhandel abgestimmt wird, der wiederum Einzelhändler und Kioske beliefert. Da müssen praktisch täglich die Reihenfolgen der Fahrtouren der Zusteller ebenso festgelegt werden wie Paketgrößen und -gewichte für die Austräger. „Doch in erster Linie haben wir natürlich täglich Kontakt zu unseren Lesern. Wir beantworten Fragen zu Rechnungen, verspäteter Zustellung oder Nachsendewünschen“, sagt Mitarbeiterin Anika Stammwitz. Sollen Verträge umgeschrieben oder Zeitungsabos für die Zeit eines Urlaubs gespendet werden, ist dies auch Sache des Lesermarketings.

Ein weiterer Aufgabenbereich ist die Vermarktung von Abonnements: das Werben um Leser – die Betreuung langjähriger Leser ebenso wie die Gewinnung neuer Abonnenten. „Wir planen Werbeaktionen oder setzen regelmäßig Promoter ein, die zum Beispiel bei Veranstaltungen oder in Supermärkten Werbung für die Cellesche Zeitung machen“, erklärt Teamleiterin Ute Ostermeier. Bei diesen Tätigkeiten wird das Lesermarketing der Celleschen Zeitung von externen Dienstleistern unterstützt: eine Agentur für Standwerbung, ein Callcenter in Halle – ohne deren Hilfe wäre eine serviceorientierte Betreuung der Abonnenten und auch die Gewinnung neuer Leser nicht möglich.

Die treuesten Leser, die die CZ von Montag bis Samstag beziehen, erhalten neben der täglichen Zeitung weitere Vorteile gegenüber anderen Lesern und Nichtlesern: mit dem Abomax. Damit genießen Abonnenten Preisnachlässe bei ausgewählten Veranstaltungen wie bei Vorstellungen im Schlosstheater. Um treue Leser mit immer neuen Abo-max-Vorteilen zu begeistern, motiviert der Aboservice Partner aus der Region für solche Preisvorteile.