Ein ganz besonderes Geschenk zum großen Jubiläum erhält die CZ vom Celler Schlosstheater. Denn statt eines drögen Festvortrages bringt das Ensemble in dieser Spielzeit 200 Jahre Verlagsgeschichte auf die Bühne. Das Theaterstück „Die Zeitung“ gewährt nicht nur einen Einblick in die Medienbranche, sondern zeigt, wie die Lokalgesellschaft Celles funktioniert.

Um sich in den Beruf des Redakteurs und des Druckers einfühlen zu können, verfolgten Regisseur und Darsteller eine Konferenz, begleiteten Journalisten zu Terminen, schauten Mitarbeitern in der Druckerei über die Schulter. Und nicht zuletzt drehte Dramaturg Harald Wolff den Spieß um und interviewte die Zeitungsmenschen. Intendant Andreas Döring verschrieb sich der Autorenarbeit, und Regisseur Eberhard Köhler gelang es, sprachlich theoretische Fragestellungen in sinnlich erfahrbare Situationen zu übersetzen.

Wie bei der CZ ist auch am Schlosstheater der Teamgeist verschiedenster Mitarbeiter gefragt, um ein gemeinsames Produkt zu entwickeln. Im Theaterstück „Die Zeitung“ schlägt das Ensemble einen Bogen über 200 Jahre Mediengeschichte. Wo fängt man da an? „In der Zukunft. Wir haben die Medienkrise weitergedacht und starten in einer Zeit, wo jeder auf sich persönlich zugeschnittene Artikel erhält. Die Auswahl übernimmt eine App, denn eine Redaktion gibt es nicht mehr“, erzählt Eberhard Köhler. Innerhalb von rund zwei Stunden werden mehrere Geschichten erzählt. „Wir schlagen nicht das große Album der Verlegerfamilie auf, sondern betrachten einige Schlaglichter.“ Es geht um nichts Geringeres als um das Ende, aber auch das Comeback der gedruckten Zeitung.

In Gesprächen mit dem Team des Schlosstheaters stellte CZ-Verlegerin Friederike Pfingsten viele Ähnlichkeiten fest: „Theater und Zeitung kämpfen permanent um Abonnenten. Beide spiegeln wider, was in der Gesellschaft passiert, und stoßen Diskussionen an.“
Einen Vorzug habe das Theater, betont Intendant Andreas Döring: „Keine Zeitung kann Geschichten zu Ende schreiben, wir aber als Theater können das.“ Schließlich wolle der Mensch immer den Mythos hinter den Nachrichten wissen.

Am Freitag, 7. April, feiert „Die Zeitung“ Premiere. Weitere Termine: Dienstag, 11. und 18. April; Freitag, 21. April; Sonntag, 23. April; Mittwoch, 26. April; Donnerstag, 27. April; Freitag, 28. April; Sonntag, 30. April; Montag, 1. Mai; Samstag, 6. Mai; Mittwoch, 10. Mai; Samstag, 13. Mai; Sonntag, 14. Mai (15 Uhr); Donnerstag, 18. Mai; Samstag, 20. Mai; Sonntag, 21. Mai. Beginn ist, wenn nicht anders angegeben, jeweils um 20 Uhr. Karten unter Telefon (05141) 90508-75/76 und www.schlosstheater-celle.de.