Chefredakteur: Ralf Leineweber

    385

    Es ist alles anders gelaufen als ursprünglich geplant“, sagt CZ-Chefredakteur Ralf Leineweber mit Blick auf seine Karriere. Eigentlich hatte er nach dem Abitur nämlich eine Laufbahn im gehobenen Beamtendienst bei der Stadt Celle angestrebt. Doch zwischenzeitlich hatte der damalige Verleger Georg Christian Pfingsten ein Auge auf den passionierten Ruderer geworfen, denn Leineweber hatte sich als freier Mitarbeiter der Sportredaktion mit der Berichterstattung über seinen Sport einen Namen im Haus gemacht. Als er – der Höflichkeit halber – seinen Volontariatsplatz beim Verleger persönlich absagen wollte, dauerte das Gespräch sehr viel länger als erwartet. „Danach habe ich mich für den journalistischen Weg entschieden“, erinnert sich Leineweber. „Bereut habe ich das nicht.“ Am 1. Januar 1987 begann das Volontariat. Pünktlich zu den Olympischen Spielen des Folgejahres in Seoul bot ihm die CZ eine Redakteursstelle im Sportressort an. Einige Jahre später gab ihm dann der damalige Chefredakteur Michael Rothfuchs die Chance, sich als Chef der Lokalredaktion zu beweisen. „Plötzlich standen ganz andere Thema auf der Tagesordnung“, erinnert sich der 52-Jährige. Als Rothfuchs 1998 nach schwerer Krankheit starb, übernahm er die Chefredaktion zunächst kommissarisch und wurde schließlich am 1. März 1999 Chefredakteur. „Leider habe ich heute sehr viel weniger Zeit zum Schreiben“, sagt Leineweber über seinen Alltag, der neben der inhaltlichen Gesamtverantwortung für die CZ häufig nicht-journalistischer Natur ist: Personal- und Budgetverwaltung, Konzeptentwicklung, repräsentative Aufgaben, Mitarbeit in verschiedenen Jurys und einiges mehr. Ralf Leineweber ist gebürtiger Celler, verheiratet und Vater von fünf Söhnen. Bereits während seiner Schulzeit am KAV-Gymnasium hat er seine Leidenschaft für das Rudern entdeckt. Diesem Hobby ist er treu geblieben, allerdings „heute neben einer wöchentlichen Rudereinheit unter dem Motto ,Wir sind nicht die Schnellsten, aber die Lustigsten‘ eher organisatorisch“, wie er sagt. Er ist Vorsitzender des Celler Regattaausschusses und leitet die jährliche Herbstregatta auf der Aller. Außerdem engagiert er sich für die Aktion „Rudern gegen Krebs“.