Leiterin Verlagspool: Katja Müller

    180

    Meereswellen, Inselmenschen und ihr Hund: Das sind die Energiequellen von Katja Müller. Gelegentlich bedauert sie, dass alles zusammen nur noch im Urlaub zu haben ist. Aber Aller und Hüttenseepark haben auch ihre eigenen Reize. Die gebürtige Brandenburgerin ist in Thüringen und Warschau groß geworden und hat nach dem Abitur in Marburg und Göttingen Germanistik, Politikwissenschaften und Publizistik studiert. Schon während des Studiums arbeitete sie in Thüringen freiberuflich für verschiedene Tageszeitungen, Anzeigen­blätter, Stadtmagazine und Radiosender. Ihr Volontariat hat die heute 39-Jährige bei der Ostsee-Zeitung in Rostock und in Bergen auf Rügen absolviert. Danach war sie einige Jahre freiberuflich als Journalistin tätig mit Fokus auf maritimen Tourismus und Seewirtschaft, unter anderem für die Deutsche Presseagentur, den Nordkurier, Die Zeit, Allegra oder Focus Campus. Ein persönliches Highlight in dieser Zeit war eine dreimonatige Reise per Containerschiff, um ein Webblog für Geo.de zu schreiben. Der Freiberuflichkeit folgten Zeit- und Projektverträge, unter anderem in der Online-Redaktion des Deutschen Evangelischen Kirchentags, bei der ZMG Zeitungs Marketing Geselleschaft oder der Philips Deutschland GmbH. Anfang 2009 hat Katja Müller ihr berufliches Zuhause bei der Celleschen Zeitung gefunden. Dass sie es seit acht Jahren – wider ihrer Vorstellungskraft – an ein- und demselben Arbeitsplatz ausgehalten hat, liegt nicht zuletzt daran, dass ein Familienunternehmen wie die Cellesche Zeitung kurze Wege und ein anderes menschliches Miteinander pflegt als große Konzerne. Sie hat den Bereich Sonderthemen und Beilagen als eigene Verlagsabteilung etabliert und entwickelt in enger Zusammenarbeit mit den Mediaberatern individuelle Kommunikationskonzepte für Werbekunden.