Lokales Land: Simon Ziegler

    168

    2006 kam er für ein Volontariat zur Celleschen Zeitung: Zwischen Viertel- und Halbfinale bei der Heim-WM heuerte Simon Ziegler bei der CZ an. Der Auftakt war abenteuerlich. Beim Halbfinale Deutschland gegen Italien fiel beim Public Viewing im Französischen Garten der Strom aus. Und Simon Ziegler fragte sich, wo er hier nur gelandet ist. Aus dem Volontariat sind inzwischen fast elf Jahre in Celle geworden. Ziegler wuchs in Bingen am Rhein auf. In Leipzig, Salamanca und Berlin studierte er Politik, Geschichte und Publizistik. Er schrieb während des Studiums unter anderem für die Berliner Zeitung und das Stadtmagazin Zitty. Seit 2008 ist Simon Ziegler für den Celler West- und den Südkreis zuständig. Es waren bewegte Zeiten: Er schrieb über die Stankiewicz-Beinahepleite, begleitete die Ansiedlung des Wietzer Schlachthofes, besuchte Flüchtlinge. Was in Winsen, Wietze, Hambühren und der Samtgemeinde Wathlingen los ist, geht über seinen Tisch. Simon Ziegler ist verheiratet und lebt mit Frau und Sohn in Celle.