Sport: Uwe Meier

    106

    „Zu alt und zu schwer“, lautet zumeist seine Antwort auf die Frage, warum er eigentlich als ehemals halbwegs talentierter Hockeyspieler inzwischen nicht mehr das Hobby ausübt, das letztlich sein Interesse am Sport insgesamt geweckt hatte. Aus dem Hobby ist für Uwe Meier vor einigen Jahren Beruf geworden. Inzwischen berichtet er über die, die aktiv ihren sportlichen Ambitionen nachgehen. Sein Weg zum Redakteur war für heutige Verhältnisse eher ungewöhnlich. Nach seiner 1977 bei der CZ begonnenen Ausbildung zum Industriekaufmann und anschließender Bundeswehrzeit kehrte der Cellenser zur Zeitung seiner Heimatstadt zurück. Als Mitarbeiter im Redaktionssekretariat versuchte er sich nebenher als freier Mitarbeiter für den Sport. Diese Zeit endete 1993 mit dem Beginn eines Volontariats und der anschließenden Übernahme ins Sportressort. Seit dieser Zeit begleitet er unter anderem die Geschehnisse rund um die Handballerinnen des SVG Celle. Meier lebt nach wie vor in Celle, ist verheiratet und Vater zweier Töchter. Erholung vom ganz normalen und manchmal verrückten Alltag holt er sich jedes Jahr im Urlaub im hohen Norden – in Schweden.