Von Schlaumax, Rätselbiene und Kindernachrichten

139
Von Schlaumax, Rätselbiene und Kindernachrichten

Nicht nur die Erwachsenen kommen beim Lesen der CZ auf ihre Kosten. Auch für Kinder gibt es neuerdings an jedem Mittwoch und an jedem Samstag in der Wochenendausgabe etwas zu entdecken. Mit der farbenfrohen Überschrift „Für Kinder“ macht die Zeitungsseite sofort klar: Hier haben die kleinen Leser ihren Spaß. Ein kindgerechter Artikel nimmt den Großteil der Seite ein und gibt einen Einblick in das, was rund um die Welt passiert. Mal erfahren die Kinder mehr darüber, wie ein Buchcover gestaltet wird, dann wiederum steht ein Hochseefischer im Mittelpunkt der Geschichte. Ein Foto sowie ein Info-Kasten ergänzen den Bericht. Die einfache Sprache und kurze Sätze erleichtern den jungen Lesern die Lektüre, sodass sie in ihrer Lebenswelt abgeholt werden.

Darunter befindet sich stets eine themenunabhängige Infografik, in der zum Beispiel mit grafischen Elementen dargestellt wird, was Mikroplastik ist oder wie man Orangen-Essig selbst herstellen kann.

In der oberen linken Seitenecke, direkt unter dem Titelkopf, erzählen Kinder aus Stadt und Landkreis ihre besten Witze. Ein Foto zeigt die kleinen Komiker, die mit ihren abgedruckten Witzen eine Kinokarte für die Celler Kammerlichtspiele gewinnen.

Rechts neben den Witzen laden wöchentlich abwechselnd entweder Schlaumax oder Irmi die Rätselbiene zum Knobeln ein. Zum Beispiel können die Kinder mithilfe eines Stifts für einen Hund den Weg aus einem Labyrinth einzeichnen. Oder es gilt, einen Gegenstand nur anhand einer Detailaufnahme zu erkennen. Damit die jungen Leser sofort wissen, ob sie mit ihren Ergebnissen richtig liegen, wird die Lösung gleich mitgeliefert.

Unter den Lieblingswitzen regen Rezepte und Anleitungen zum Nachmachen an. Mit einfachen Haushaltsgegenständen können die Kinder unter anderem einen Roboterhelm erschaffen oder ihr eigenes Terrarium mit Plastiktieren gestalten. Manchmal finden sich an dieser Stelle auch weitere Rätsel, die die jungen Leser ins Grübeln bringen – natürlich wieder mit der richtigen Lösung.

Damit die Kinder mit der Redaktion Kontakt aufnehmen können, um beispielsweise Themenvorschläge zu machen oder einen Witz mitzuteilen, ist unten links auf der Seite sowohl die Post- als auch die E-Mail-Adresse der Celleschen Zeitung aufgeführt. Dorthin können sich Kinder auch wenden, wenn sie sich in der Schule mit dem Thema Zeitung befassen oder eigene Beiträge schreiben möchten. Sollte die Kinderseite mal nicht den Erwartungen gerecht werden, können sich die kleinen Leser ebenfalls melden.