Wenn Briefkästen blau und achteckig sind

123
Die Citipost-Zusteller sind gut zu erkennen an ihren blauen Fahrrädern. Damit stellen sie im Celler Stadtgebiet Briefe zu. © Michael Schäfer

Im Jahr 2006 gab es Zuwachs bei der Celleschen Zeitung Schweiger und Pick Verlag: Die Citipost Celle ging als Tochterunternehmen des Verlags an den Start, um die Erfahrungen des Unternehmens in Sachen Zeitungszustellung zu nutzen und einen wachsenden Markt, nämlich den Briefversand, zu erschließen. „Das ist uns hervorragend gelungen“, sagt Werner Heyer, Geschäftsführer der Citipost Celle, mit Blick auf die ersten zehn Geschäftsjahre. Im vergangenen Jahr stellte die Citipost rund 2,2 Millionen Briefe zu. Das war ein Rekordjahr. Damit ist sie im Vergleich zum Vorjahr um rund sechs Prozent gewachsen.

Aufgrund dieses stetigen Wachstums hat die Citipost Celle vor zwei Jahren ihren Standort von der Bahnhofstraße in den Bremer Weg nach Klein Hehlen verlegt. Sie befindet sich nun in unmittelbarer Nachbarschaft der Druckerei der Celleschen Zeitung. „Wir haben den Umzug genutzt, um eine Grundlage für einen stabilen Bearbeitungsprozess auch bei höheren Mengen zu schaffen. Außerdem haben wir neue Standards für Warenflüsse konzipiert und in der neuen Halle umgesetzt. Die Anlieferung von Paletten, auf denen Kataloge, Flyer oder Kundenzeitschriften zum Versand gebracht werden, ist komfortabler geworden auf dem großen Hof, auf dem bisher vorrangig Papierrollen oder Zeitungsstapel bewegt worden sind“, erklärt Heyer diesen Schritt.

Bis vor zwei Jahren richtete sich dieser Service ausschließlich an Gewerbetreibende und öffentliche Einrichtungen. 2015 stieg die Citipost Celle in das Privatkundengeschäft ein. In Stadt und Landkreis Celle gibt es inzwischen an zahlreichen Standorten blaue Briefkästen, in die Kunden Postkarten oder Briefe einwerfen können. Und dieses Netz aus Briefkästen und Verkaufsstellen für Briefmarken wächst ständig.

Wichtig ist, dass Sendungen, die in blauen Briefkästen landen, mit den speziellen Marken der Citipost versehen sind. Diese können im Kundencenter der Celleschen Zeitung ebenso erworben werden wie an zahlreichen Verkaufsstellen in Stadt und Landkreis.

Die Briefmarken sind einmalige Werbeträger für die Residenzstadt: Sie sind entweder mit typischen Celler Motiven wie Schloss oder Hoppener Haus versehen oder tragen Zeichnungen, die Kinder aus der Region zum zehnten Geburtstag der Citipost gemalt haben.