Immer mittendrin: Breites CZ-Engagement bei „Rudern gegen Krebs“

138
Innerhalb von vier Trainingsstunden lernten die Viererteams - hier im Bild Stadtredakteurin Dagny Rößler und Rudi Sander aus der Anzeigenabteilung - die wichtigsten Begriffe des Ruder-Lateins. © Alex Sorokin

Celle ist nicht nur seit Jahrzehnten eine Ruderhochburg, sondern seit dem Jahr 2015 auch die Hauptstadt von „Rudern gegen Krebs“ – und die Cellesche Zeitung ist von Beginn an mittendrin. Sie unterstützt das Projekt der Stiftung Leben mit Krebs als Medienpartner und war darüber hinaus im vergangenen Jahr der größte lokale Sponsor der Benefizregatta. Dies umfasste neben der Ausrichtung eines Luftballonwettbewerbs für den guten Zweck auch den Start von vier Viererteams, die mit Mitarbeitern aus verschiedenen Verlagsbereichen besetzt waren. Sie hatten sich über Wochen unter Anleitung erfahrener Ruderer auf ihren Start vorbereitet und dabei gemeinsam viel Spaß gehabt. Am Veranstaltungstag mussten sie allerdings der Konkurrenz den Vortritt lassen.

Rudi Sander kann sich noch gut erinnern, mit welchen Gedanken im Frühsommer 2015 alles begann. „Was für ein Gefühl, wenn man mit dem Sitz nach vorne schießt und sich dann mit seiner Beinmuskulatur nach hinten schiebt. Wie wird das nur erst, wenn wir auf dem Wasser sind und nicht mehr im Ruderhaus bei den Trockenübungen?“, so der CZ-Betriebsratsvorsitzende. „Dann findet man den Mannschaftsgeist – dann kann es vorkommen, dass man sich im Tunnel befindet. Dann hört man nur noch den Anpeitscher und dann kann es auch ganz nass werden, von oben. Aber man spürt es nicht.“

Nass von oben wurde es in der Tat bei der Veranstaltungspremiere im September 2015. Das aber tat der Freude der Beteiligten keinen Abbruch. Und im vergangenen Jahr wurden dann alle mit „Sonne satt“ entschädigt. Insgesamt 152 Mannschaften legten sich im August für den guten Zweck in die Riemen – so viele wie nie zuvor bei einer solchen Veranstaltung. In der Bilanz brachte das einen Reinerlös von 30.000 Euro, nachdem ein Jahr zuvor 21.500 Euro übergeben worden waren. „Dieser Erlös ist 2016 die größte Einzelspende des Jahres für uns und kommt der psychoonkologischen Begleitung von direkt und indirekt Betroffenen zugute“, freute sich Fritz Gleiß als Sprecher des Onkologischen Forums.

Die nächste „Rudern gegen Krebs“-Regatta in Celle findet übrigens nach einem Jahr Pause am 25. August 2018 statt. Auch im 201. Jahr ihres Bestehens wird die CZ dann wieder mittendrin sein. Und natürlich auch Rudi Sander, denn: „Es gibt mehrere Gründe einer Teilnahme. Die Anpeitscher sind wahnsinnig nett. Es macht Riesenspaß. Es ist eine sportliche Betätigung und es ist für einen guten Zweck.“